© iStock.com/rvolkan

Google AdWords heißt jetzt Google Ads

Neuer Name, neue Leistung? Das steckt wirklich hinter der Umbenennung von Google AdWords in Google Ads

Im Jahr 2000 war es so weit: Google AdWords wurde geboren. Sinn und Zweck des Dienstes: User und Unternehmen über relevante Werbeanzeigen zusammenzubringen, die im Rahmen der Google-Suche ausgespielt werden.

Jetzt, 18 Jahre später, ist das Produkt längst flügge geworden. Nutzer werden nicht mehr nur in der Google-Suche über reine Text-Anzeigen angesprochen, sondern über eine Vielzahl an Kanälen und Geräten: in YouTube-Videos, Apps, im Displaynetzwerk, auf Mobilgeräten etc.

Das Kind ist also erwachsen geworden und bekam in diesem Zuge gleich einen neuen, knackigen Namen verpasst – inklusive frisch designtem Logo. Der 24. Juli 2018 wurde zum großen Tag der Umbenennung. Und nun? Das Wortspiel (AdWords zusammengezogen aus adverts und words) ist weg, dafür sind einige neue Features hinzugekommen. Lernen Sie nachfolgend, was genau sich geändert hat.

   

Google Ads – jetzt können auch Kleinunternehmen mitmischen

Google Ads umfasst alle Werbedienste, die Google anbietet, ob über die eigene Seite oder über dessen Partnerwebsites, Apps und andere Dienste. Im Zuge der Umbenennung wurde auch das Anwenderelebnis optimiert – alles geht jetzt deutlich leichter von der Hand. Davon profitieren Werbetreibende jeder Größe und Branche, bald auch die allerkleinsten!

Neu im Portfolio sind nämlich spezielle Kampagnentypen, darunter das Werbeformat smart campaigns, welches in Deutschland ab Jahresende Kleinunternehmen den reibungslosen Einstieg in die digitale Werbung ebnen soll. Damit tritt es quasi in die Fußstapfen von Google Express, dem nicht so erfolgreichen großen Bruder, den es zu überflügeln gilt.

Ob der Dachdecker von nebenan oder das neue Restaurant um die Ecke – Google verspricht: Jeder kann in Minutenschnelle eine individuelle Anzeige erstellen und veröffentlichen, die genauso schnell Ergebnisse bringt: z.B. Anrufe, Geschäftsbesuche oder Käufe. Wichtige Stichworte sind maschinelles Lernen und das bereits angekündigte Tool Image Picker, welches die optimale Bildauswahl erleichtern soll. Das uns noch viel mehr erwartet kleine Werbetreibende, die auf Smart-Kampagnen setzen.

Fazit

Neuer Name, neues Gewand, neue URL (per redirect jedoch noch über die alte URL zu erreichen) – es war nur eine Frage der Zeit, bis Google den Entwicklungen der letzten Jahre gerecht werden musste. Die Ära der einfachen Text-Anzeigen ist längst vorbei und hat einer Vielfalt an Kanälen und Formaten Platz gemacht. Dieser Umstand muss mit einem Redesign gewürdigt werden. Bewährtes bleibt dabei erhalten, aber der Markt öffnet sich auch immer weiter: Neue Features holen nun auch die Kleinsten der Kleinen mit ins Boot. Werbung für jeden – Google bietet die passenden Möglichkeiten.

Jasmin Mayer
Jasmin Mayer
Mit kreativem Schreiben fing es an und ging nach dem Masterstudium der Germanistik gleich weiter: Seit Mai 2016 arbeitet Jasmin Mayer als Texterin bei den RegioHelden. Wo privat Haikus und Kurzgeschichten ersonnen werden, fließen im beruflichen Alltag Werbetexte für die Online-Welt aus der virtuellen Feder. SEA und SEO sind Jasmins täglich Brot – seit Mai 2017 insbesondere für die Kundengruppe der Key Accounts. Für die ideale Balance zwischen Körper und Geist geht es ab und zu auf Wandertour in die bayerischen Berge.

Um Ihnen auch in Zukunft das best­mögliche Nutzungs­erlebnis auf dieser Website bieten zu können, möchten wir Tracking-Dienste wie z. B. Google Analytics aktivieren, die Cookies nutzen, um Ihr Nutzer­verhalten anony­misiert zu speichern und zu analysieren. Dafür benötigen wir Ihre Zustimmung, die Sie jederzeit widerrufen können.
Mehr Informationen über die genutzten Dienste erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.