© bramgino – stock.adobe.com

Gekommen, um zu bleiben – So verweilen Kunden auf Ihrer Webseite

Der Traffic steigt, der Umsatz bleibt. Viele Betreiber von Webseiten kennen das Problem. Doch was kann man dagegen tun? Ein Weg zu höheren Verkaufszahlen ist die Conversion Optimierung. Diese umfasst eine oder mehrere Maßnahmen, die mehr Besucher in Käufer umwandelt. Mit der daraus resultierenden Conversion Rate messen Sie sichtbar den Erfolg der Optimierung. Erfahren Sie im Folgenden, was sich hinter der Conversion Rate verbirgt und wie Sie Ihren Umsatz bequem und wirkungsvoll steigern können.

© Rawpixel.com – stock.adobe.com

Conversion Rate = Anzahl der Käufer dividiert durch die Gesamtzahl an Besuchern

Die Conversion Rate (CR) ist eine Kennzahl, mit der der Erfolg von unternehmerischen Maßnahmen im Online Marketing gemessen werden kann. Kurz gesagt: Die CR zeigt Ihnen die Effektivität Ihrer Webseite auf. Sie ist der prozentuale Anteil der Besucher, die eine bestimmte Interaktion auf Ihrer Webseite ausführen. Um die CR zu erhalten, müssen Sie nur die Anzahl Ihrer Käufer durch die Gesamtzahl der Besucher auf Ihrer Webseite dividieren und das Ergebnis mit Hundert multiplizieren.

Die Bewertung der Conversion Rate ist von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich und hängt von so manchen Faktoren ab, wie z.B. von der vom Nutzer gewünschten Aktion (Einkauf oder Kontaktdaten eingegeben), von den Produktpreisen und von der Branche. Ein zuverlässiges Tool zur Messung der CR ist Google Analytics.

© Astarot – stock.adobe.com

Conversion Rate Optimierung: Mit diesen Maßnahmen heben Sie Ihren Umsatz an

Mit den Funktionen von Google Analytics können Sie das Nutzerverhalten der Kunden auf Ihrer Webseite im Detail nachverfolgen. Sollte die Conversion Rate nicht Ihren Vorstellungen genügen, so haben Sie die Möglichkeit, diese zu optimieren. Die Rede ist von der sogenannten Conversion Rate Optimierung (CRO). Die Conversion Rate Optimierung bietet viele Maßnahmen zur Verbesserung Ihrer Webseite:

  • Usability-Optimierung: Die Benutzerfreundlichkeit einer Webseite kann u.a. durch Verbesserungen beim Webdesign oder durch Änderungen in der Seitenstruktur optimiert werden.
  • Content-Optimierung: Der Grund für ausbleibende Käufer können beispielsweise auch fehlende Call-to-Action-Elemente oder fehlerhafte Texte sein.
  • Layout-Optimierung: Die Auswahl der richtigen Farbe sowie aussagekräftige Bilder können Einfluss auf das Nutzerverhalten haben und die CR erhöhen.
  • Mobile Optimierung: Webseiten können dahingehend optimiert werden, dass es mit dem Smartphone oder dem Tablet möglich ist, diese problemlos zu nutzen und einen Einkauf zu tätigen (Mobile Usability).
© iana_kolesnikova – stock.adobe.com

Wie ein perfekter Fleck auf der Hose

… bleiben Ihre Kunden auf Ihrer Webseite und gehen nicht mehr weg. Das verheißt die Conversion Optimierung mit all Ihren Möglichkeiten. Hierbei sollten Sie alle Elemente auf Ihrer Webseite hinterfragen. Folgende Beispiele können Ihnen zusätzlich den Einstieg in die Conversion Optimierung erleichtern und aufzeigen, worauf Sie achten müssen:

  • Ist der Aufbau der Webseite übersichtlich?
  • Spricht die Gestaltung der Webseite meine Zielgruppe an?
  • Sind alle Inhalte leicht zu erreichen?
  • Ist die Abwicklung eines Kaufes unkompliziert & schnell?

Keine Webseite ist perfekt. Immer wieder zeigt sich Verbesserungspotential. Genauso ist die Conversion Optimierung nicht einmalig, sondern ein dauerhafter Prozess. Verbesserungen, die Sie einmal erzielt haben, gehen im Laufe der Zeit wieder verloren. Umso wichtiger ist es, die Conversion Optimierung als dauerhaften Verbesserungsprozess zu verstehen. Bleiben Sie am Ball und werden Sie nicht müde, in regelmäßigen Abständen Ihre Webseite zu analysieren und zu optimieren!

Malte Dopf
Malte Dopf
Historiker, Anime-Fan, Bartträger, der Erste seines Namens, Sprenger der Syntax, Bewahrer der Textqualität und Regent der Tasten. Lasst euch blenden von seinen Titeln und erstarrt voller Ehrfurcht vor seinen Verkündungen auf der größten Rostra der Welt – das Internet.

Um Ihnen auch in Zukunft das best­mögliche Nutzungs­erlebnis auf dieser Website bieten zu können, möchten wir Tracking-Dienste wie z. B. Google Analytics aktivieren, die Cookies nutzen, um Ihr Nutzer­verhalten anony­misiert zu speichern und zu analysieren. Dafür benötigen wir Ihre Zustimmung, die Sie jederzeit widerrufen können.
Mehr Informationen über die genutzten Dienste erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.