© iStock.com/milindri

Influencer Marketing? Gesundheit!

Wie Unternehmen die Bekanntheit ihrer Marken & Produkte steigern

Influencer haben keineswegs etwas mit der ähnlich klingenden Krankheit Influenza gemein. Aber dennoch zeichnet sich bei beiden Themen eine Parallele ab: Viele Menschen sprechen über sie, obgleich die Interessengruppen unterschiedlicher Natur sind. Immer mehr Marketing-Beauftragte, Social-Media-Experten und die sogenannten Influencer möchten heutzutage Teil dieser Bewegung sein und vom Kuchen des Erfolgs naschen. Doch was genau verbirgt sich hinter Influencer Marketing und wie setzen Unternehmen dieses Marketinginstrument gekonnt ein?

Influencer Marketing – mehr als nur eine Modeerscheinung?

Hier lautet die Antwort ganz klar – ja! Das Influencer Marketing besteht nicht erst seit Instagram, Snapchat und Co, sondern weitaus länger. Denn Unternehmen werben schon lange mit Meinungsbildnern, um Werbebotschaften gezielt an bestehende und potenzielle Kunden zu vermitteln. Genauer stellt das Influencer Marketing eine Form des Referral-Marketings dar, also des Empfehlungsmarketings. Das wiederum nutzen Unternehmen, um die Bekanntheit Ihrer Marke oder eines bestimmten Produktes bzw. einer Dienstleistung zu steigern. Bereits bestehende Kunden werden akquiriert, damit sie ihren Freunden, Bekannten oder eben ihrer Online-Community zeigen, was sie unbedingt besitzen müssen.

Laut einer Studie der Hochschule Macromedia in Köln fällt jeder 11. Deutsche in die Kategorie der Influencer. Aber warum ist es für Unternehmen so reizvoll, mit angesagten Bloggern respektive Social-Media-Bloggern als Partner zu kooperieren? Die Antwort liegt ganz klar auf der Hand: Blogger sind nah an der Bevölkerung, weil sie ein Teil davon sind. Deren Abonnenten fällt es dadurch leichter, sich mit ihnen und ihrem Lebensstil zu identifizieren. Diese gewonnene Glaubwürdigkeit wirkt sich wiederum positiv auf Werbemaßnahmen in Kooperation mit namhaften Marken aus. Denn zugegebenermaßen schenkt man einer Produktbewertung von einem Blogger mehr Glauben als denen, die vom Unternehmen selbst angegeben werden.

Sind Unternehmen die großen Profiteure des Influencer Marketings?

Das Influencer Marketing birgt für Unternehmen ein immer größeres Potenzial bei der Vermarktung ihrer Produkte oder Dienstleistungen – eben durch die Nähe zum Konsumenten. Trotz allem bleibt dem Marketer des jeweiligen Unternehmens nichts anderes übrig, als ein Stück der Kontrolle aufzugeben. Bezogen auf die geplante Kampagne ist es geradezu kontraproduktiv, dem Blogger Vorschriften in Sachen Kreativität aufzuerlegen. Glaubwürdigkeit ist alles in diesem Zusammenhang und so sollte jeder Influencer stets als Partner auf Augenhöhe angesehen werden.

Simone Steinhöfel
Simone Steinhöfel
Auf Mission, mit Texten die Welt zu retten (na gut: ein bisschen besser zu machen), fand Simone Steinhöfel nach ihrem Bachelorstudium in Germanistik und Anglophone Studies im September 2015 ihren Platz bei den RegioHelden. Bereits in ihrem Studium interessierte sie sich besonders für den Bereich der Werbesprache und kann dieser Leidenschaft nun als Webtexterin jeden Tag nachgehen. Wenn sie gerade einmal nicht mit Worten jongliert, probiert sie unheimlich gerne Kochrezepte aus oder schaut sich Serien und Filme auf Englisch an.

Um Ihnen auch in Zukunft das best­mögliche Nutzungs­erlebnis auf dieser Website bieten zu können, möchten wir Tracking-Dienste wie z. B. Google Analytics aktivieren, die Cookies nutzen, um Ihr Nutzer­verhalten anony­misiert zu speichern und zu analysieren. Dafür benötigen wir Ihre Zustimmung, die Sie jederzeit widerrufen können.
Mehr Informationen über die genutzten Dienste erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.