© iStock.com/milindri

Design & Usability – wie Sie mit Ihrer Firmenpräsenz überzeugen

Im Netz auffallen – mit Ihrer Firmenwebsite

Weltweit gibt es mehr als eine Milliarde Websites, auf denen Besucher landen können. Wer mit seiner eigenen Webpräsenz aus dieser Flut von Informationen hervorstechen möchte, muss sich mit den Themen Webdesign und Benutzerfreundlichkeit auseinandersetzen. Denn es reicht nicht, dass Ihre Website einfach nur gut aussieht. Vielmehr muss das Design benutzerfreundlich und die Website leicht zu bedienen sein. Kurzum: Der Nutzer sollte den Besuch Ihrer Webseiten als angenehm empfinden, diese auf verschiedenen Endgeräten mit responsive Design nutzen können, und im besten Fall sogar Spaß an Ihren Inhalten und der Darstellung haben.

© iStock.com/izusek

Machen Sie Ihre Besucher zu echten Kunden – so geht’s!

Es ist schwierig genug, die Anzahl der Besucher Ihrer Webseiten zu steigern – doch schafft Ihre Website es, Ihre Besucher tatsächlich abzuholen und zu Kunden zu machen? Um ein positives Nutzererlebnis hervorzurufen und Ihre Besucher zu echten Interessenten zu machen, sollten Sie bei Ihrem Webauftritt diverse Regeln beachten und Optimierungen vornehmen.

1. Optimieren Sie Ihre Seite für mobile Endgeräte

Als Gewerbetreibender können Sie mittlerweile davon ausgehen, dass mindestens ein Drittel Ihrer Besucher über Smartphones auf Ihre Website gelangt. Aus diesem Grund sollte Ihre Seite kurze Ladezeiten haben und sich automatisch an die Größe des Bildschirms anpassen – kurz: responsive sein. Außerdem sollte ausreichend Platz zum einfachen Erfassen von Texten und Bildern herrschen. Zeitweise Optimierungen sind unumgänglich.

2. Halten Sie das Webdesign schlicht

Ihre Besucher kommen nicht auf Ihre Seite, um das geniale Design zu bestaunen – sondern sie wollen eine Aktion ausführen oder eine bestimmte Information haben. Unnötige Design-Elemente und Layouts lenken nur vom Wesentlichen ab und erschweren es den Nutzern, das zu erreichen, weswegen sie auf Ihre Seite gekommen sind. Daher gilt für das Webdesign: Verwenden Sie nicht zu viele Farben, wählen Sie eine gut lesbare Schriftart aus und setzen Sie Grafiken nur dann ein, wenn diese dem Nutzer einen Mehrwert bieten.

3. Gestalten Sie den Aufbau schlüssig

Die Organisation Ihres Website-Aufbaus sollte stets dem Prinzip der visuellen Hierarchie folgen, um Besucher auf natürliche Weise zu den wichtigsten Elementen zu leiten. Nutzer sollen die von Ihnen gewünschte Aktion ausführen und zwar auf eine Weise, die sich für diese natürlich und angenehm anfühlt. In diesem Zuge ist auch eine einfach Navigation wichtig, die Besuchern dabei hilft, intuitiv das zu finden, wonach diese gesucht hat.

4. Stellen Sie Kontaktinformationen auf jede Seite

Es war schwer genug, die Besucher über Google auf Ihre Seite zu bekommen – nun sollten Sie es diesen besonders einfach machen, Kontakt aufzunehmen. Stellen Sie Ihre Kontaktinformationen prominent und leicht ersichtlich zur Verfügung, am besten im Kopf- und Fußbereich auf jeder Seite – auch mobil!

5. Verwenden Sie Überschriften, Untertitel & Bilder

Sie haben nur eine kurze Zeitspanne, um das Interesse Ihrer Besucher zu wecken. Vermitteln Sie diesen daher deutlich, dass Ihre Seite zur gestellten Suchanfrage passt. Das funktioniert nicht mit langen Textblöcken ohne auflockernde Elemente. Verwenden Sie daher passende Überschriften für jedes einzelne Thema und überlegen Sie sich aussagekräftige Bilder mit Untertiteln – diese sind noch wichtiger als der eigentliche Text.

6. Stellen Sie den Kunden in den Mittelpunkt

Die Inhalte auf Ihrer Seite sollten nicht zum Selbstzweck verkommen. Planen und strukturieren Sie Ihre Inhalte nach den Fragen und Problemen Ihrer Kunden: Für welche Themen interessiert sich Ihre Zielgruppe? Welche Fragen können in diesem Zusammenhang auftauchen? Welche Informationen können Sie Ihren Kunden an die Hand geben, um bestimmte Probleme zu lösen? Sorgen Sie mit hochwertigem Content dafür, dass sich Ihre Besucher auf Ihrer Seite aufgehoben fühlen und verbinden Sie Ihre Inhalte mit einer klaren sowie leicht ersichtlichen Handlungsaufforderung.

Amelie Fischer
Amelie Fischer
Amelie Fischer hat ihre Leidenschaft, das Schreiben, zum Beruf gemacht und ist seit Februar 2017 Webtexterin bei den RegioHelden. Als studierte Medien- und Kommunikationswissenschaftlerin befasste sie sich bereits in ihrer Studienzeit mit den sich ständig wandelnden Herausforderungen der Online-Welt. Fliegen ihre Finger gerade nicht über die Tastatur, ist sie entweder auf dem Fußballplatz oder mit einem guten Buch auf der Couch zu finden.

Um Ihnen auch in Zukunft das best­mögliche Nutzungs­erlebnis auf dieser Website bieten zu können, möchten wir Tracking-Dienste wie z. B. Google Analytics aktivieren, die Cookies nutzen, um Ihr Nutzer­verhalten anony­misiert zu speichern und zu analysieren. Dafür benötigen wir Ihre Zustimmung, die Sie jederzeit widerrufen können.
Mehr Informationen über die genutzten Dienste erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.